CORONA-Virus

CORONA-Virus

Liebe Patientinnen und Patienten,

Was ist das Coronavirus?

Seit Dezember 2019 sind in China, insbesondere in der Provinz Hubei (Hauptstadt Wuhan), inzwischen auch bei uns und in anderen Ländern bzw. Regionen, vermehrt Fälle von Atemwegserkrankungen durch SARS-CoV-2 aufgetreten (Erkrankungsname: Covid-19). Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist nachgewiesen; eine Ansteckung ist bereits vor Beginn der Beschwerden möglich. Nach einer Inkubationszeit von 2-14 Tagen können Beschwerden auftreten, die stark an eine Grippe oder Bronchitis erinnern: Husten, Fieber, Atemnot. Am 11.03. 2020 hat die WHO die weltweite Ausbreitung des Coronavirus zur Pandemie erklärt.

Wichtig:

Die Gefährdung für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland wird derzeit insgesamt als hoch eingeschätzt. Diese Gefährdung variiert aber von Region zu Region. Die Wahrscheinlichkeit für schwere Krankheitsverläufe nimmt mit zunehmendem Alter und bestehenden Vorerkrankungen zu.

Sollten Sie jedoch in den letzten 14 Tagen in einem der Risikogebiete https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html gewesen sein, ist es besser, dass Sie zunächst zuhause bleiben und sich telefonisch oder per Mail bei uns melden. Wir werden Sie dann beraten und ggf. alles weitere in die Wege leiten.

Bin ich am Coronavirus erkrankt?

Eine Erkrankung wird durch das Testzentrum abgeklärt,

wenn Sie Atemwegs- oder Allgemeinbeschwerden (z.B. Fieber, starke Abgeschlagenheit) haben

UND

entweder in einem Risikogebiet waren (neben China auch Länder bzw. Regionen, in denen einzelne Infektionsfälle oder Häufungen aufgetreten sind)

ODER

Kontakt zu einem bestätigten SARS-CoV-2-Fall hatten. Melden Sie sich in diesem Fall sofort telefonisch oder bei per Mail bei uns. Wir werden mit dem zuständigen Test-Zentrum alles weitere abklären.

Wie kann ich mich schützen?

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen helfen vor Ansteckung mit Grippeviren oder Coronaviren:

  • häufiges Händewaschen mit Wasser und Seife oder Händereinigung mit einem alkoholischen Gel (in kleinen Fläschchen in jedem Drogeriemarkt erhältlich)
  • “korrektes” Husten/Niesen mit einem Taschentuch vor Mund und Nase und danach Entsorgung im Abfalleimer ODER Husten/Niesen in den oberen Teil des Ärmels (um ständig eingesetzte Handflächen nicht zu benetzen)
  • Meiden Sie zur Zeit unbedingt soziale Kontakte!
  • Halten Sie Abstand von erkennbar erkrankten Personen
  • Das Tragen von Schutzmasken ist z.Zt. nicht sinnvoll (zudem sind Bezugsquellen meist ausverkauft)

Reisen

Von Reisen nach China, u.U. aber auch in andere Länder/Regionen rät das Auswärtige Amt derzeit ab. Lesen Sie dessen Empfehlungen unter https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/10.2.8Reisewarnungen. Diese Homepage wird regelmäßig aktualisiert.

 

Zum Schluß:

Es gibt unserer Meinung nach, keinen Grund zur Panik, aber einen guten Grund zur Vorsicht!

Halten Sie sich an die allgemeinen Hygienemaßnahmen und die allgemeinen Empfehlungen des Gesundheitsministeriums und des Robert-Koch Instituts!

Wenn Sie weitere Informationen benötigen, schauen Sie die Homepage das Robert-Koch-Institutes an https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html.

Darüber hinaus hat das Bundesgesundheitsministerium ein Bürgertelefon unter der Tel. Nr. 030-346 465 100 eingerichtet (erreichbar Montag – Donnerstag [8 – 18 Uhr] und Freitag [8 – 12 Uhr]).

Aktualisiert am 20.03.2020

Quellen: Robert-Koch-Institut (RKI) und Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin (DEGAM)

Druckbare Version